Das Lieferkettengesetz kommt

Am 11. Juni 2021 wurde das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz im Deutschen Bundestag verabschiedet. Ab 2023 müssen Unternehmen alle unmittelbaren Zulieferer auf die Einhaltung sozialer und ökologischer Mindeststandards überprüfen – bei Verstößen drohen Sanktionen und Bußgelder. Für Unternehmen und vor allem den Einkauf entstehen neue Pflichten.

Mit IntegrityNext erfüllen Sie diesen Pflichten ressourcenschonend und automatisiert.

Anwendungsbereich und Anforderungen

Welche Unternehmen sind betroffen?

>1.000

Deutsche

Firmen oder in Deutschland ansässige Zweigstellen

Im Inland Beschäftigte

Betroffen von dem Lieferkettengesetz sind ab Januar 2023 zunächst große deutsche Firmen mit mehr als 3.000 MitarbeiterInnen. Ab 2024 erweitert sich der Geltungsbereich auf Unternehmen mit über 1.000 Beschäftigten.


Der Anwendungsbereich wurde außerdem auf ausländische Unternehmen erweitert, die eine Zweigniederlassung in Deutschland haben und in dieser entsprechend viele MitarbeiterInnen beschäftigen.



Welche Pflichten entstehen für betroffene Unternehmen?

Das Gesetz verpflichtet Unternehmen zur Einführung eines Prozesses der unternehmerischen Sorgfalt mit Bezug auf die Achtung der Menschenrechte in der gesamten Lieferkette.


Die Kernelemente der menschenrechtlichen Sorgfalt sind

  • Einrichtung eines Risikomanagements
  • Verabschiedung einer Grundsatzerklärung zur Achtung der Menschenrechte
  • Verankern von Präventationsmaßnahmen und Ergreifen von Abhilfemaßnahmen
  • Einrichtung eines Beschwerdeverfahrens
  • Dokumentation und transparente Berichterstattung

Sorgfaltspflichten

Berichtspflichten

Risikomanagement, Risikoanalyse, Beschwerdeverfahren, Präventations- und Abhilfemaßnahmen

Dokumentation der Erfüllung der Sorgfaltspflichten,jährliche Berichterstattung

Wer muss überprüft werden?

Die Sorgfaltspflichten beziehen sich auf den eigenen Geschäftsbereich sowie die unmittelbaren Zulieferer eines Unternehmens – also solche, zu denen eine direkte Geschäftsbeziehung besteht. Es müssen ausnahmslos alle unmittelbaren Lieferanten überprüft werden.


Für mittelbare Zulieferer besteht eine reduzierte, anlassbezogene Sorgfaltspflicht. Ein Unternehmen muss also erst bei substantiierten Hinweisen auf mögliche Rechtsverletzungen in der Lieferkette tätig werden.



Eigener Geschäftsbereich

Unmittelbare Zulieferer

Mittelbare Zulieferer

Welche Strafen drohen bei Verstößen?

Die Sorgfaltspflichten begründen explizit eine Bemühens- und keine Erfolgspflicht. Unternehmen müssen also nachweisen können, dass sie die im Gesetz beschriebenen Sorgfaltspflichten umgesetzt haben, die vor dem Hintergrund ihres individuellen Kontextes machbar und angemessen sind. Das Gesetz begründet keine zivilrechtliche Haftung.


Bei Verstößen gegen die Sorgfaltspflichten drohen:

Zwangs- und

Bußgelder

Ausschluss von öffentlichen Ausschreibungen

  • Zwangsgelder bis zu 50.000 Euro
  • Bußgelder bis zu 800.000 Euro oder 2% des Jahresumsatzes bei Unternehmen mit mehr als 400 Mio. Euro Umsatz
  • Ausschluss von öffentlichen Ausschreibungen für bis zu drei Jahre

bis zu 800.000 €

oder 2% des Jahresumsatzes

für bis zu 

drei Jahre

Umsetzung mit IntegrityNext

Wie funktioniert die IntegrityNext Lösung?

Welche Sorgfaltspflichten erfüllt/ unterstützt IntegrityNext?

Risikomanagement

Einführung von Präventationsmaßnahmen

Sorgfaltspflichten in Bezug auf mittelbare Zulieferer

Kontinuierliche Risikoanalyse

Ergreifen von Abhilfemaßnahmen

Dokumentation und Berichterstattung

Whitepaper

Das Lieferkettengesetz: Hintergrund, Anforderungen und Umsetzung mit IntegrityNext

Warum ein Lieferkettengesetz?

Wer ist betroffen und was sind die Anforderungen?

Wie kann die IntegrityNext-Lösung unterstützen?

Warum IntegrityNext?

100% Ihrer Lieferanten

Überprüfen Sie bis zu 100% Ihrer Lieferanten – ganz egal ob hundert oder zehntausend.

Alle Risikofelder

IntegrityNext deckt alle im Lieferkettengesetz definierten Risikofelder ab 

– und viele weitere.

Internationale Standards

IntegrityNext Fragebögen basieren auf den gängigen Standards und Gesetzen.

Rechtlich geprüft

Per Rechtsgutachten wurde genau geprüft welche Anforderungen mithilfe von IntegrityNext erfüllt werden.

Wie können wir Sie unterstützen?

Termin vereinbaren

Mit IntegrityNext erfüllen Sie die Kernelemente des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes ressourcenschonend und rechtssicher und haben einen starken Partner zur Umsetzung der neuen Anforderungen an Ihrer Seite.


Vereinbaren Sie einen Termin, um Ihre individuellen Anforderungen zu besprechen und zu erfahren, wie wir Sie mit Technologie und Know-how unterstützen können.

Hilfsmittel

Webinar-Reihe zur Vorbereitung auf das Lieferkettengesetz

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Das Lieferkettengesetz – Juristisch & betriebswirtschaftlich unter die Lupe genommen

Das Lieferkettengesetz – 

Vom Bundestag verabschiedet: Das müssen Sie jetzt wissen

Das Lieferkettengesetz –

UND ACTION! Anleitung zur konkreten Umsetzung im Unternehmen

Branchenführende Unternehmen vertrauen auf IntegrityNext

Copyright © 2021 Integrity Next GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Legal notice